Masterstudium an der London School of Economics

| Sophie Charlotte Stielow | Talentförderung

Nachdem die STRATMANN STIFTUNG mich bereits seit meinem Abitur 2016 in Gehrden bei Hannover ideell begleitet und fördert, kann ich nun Dank finanzieller Unterstützung durch die Stiftung meine Ausbildung mit einem Masterstudium an der London School of Economics and Political Science (LSE) abschließen.

Zwischen Abitur und Masterstudium hat es mich an den Bodensee verschlagen. Umgeben von Bergen, Wasser und Schwaben, habe ich dort an der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen einen Bachelor in Soziologie, Politik und Wirtschaft abgeschlossen.

Da die LSE in London eine ähnliche Offenheit wie die ZU gegenüber interdisziplinären Ideen aufweist, und gleichzeitig eine exzellente wissenschaftliche Ausbildung bietet, ist ein Masterstudium an der LSE ein gern gewählter Weg für ehemalige ZU-Absolventen. Und so nun auch für mich.

Ein Jahr in London

london master 02Im September 2021 ging es für mich mit einem Umzug nach London los. Mitte September startete dann mein Programm MSc Economy and Society. Am Soziologie-Department verortet, ist mein Studiengang vorwiegend ein Studium der Wirtschaftssoziologie.

Trotz der Kürze von einem Jahr besteht dennoch die Möglichkeit auch außerhalb dieses Programmes Kurse zu belegen. So wählte ich beispielsweise einen Theorie-Vertiefungskurs der Klassiker der zeitgenössischen Soziologie und belegte zur gleichen Zeit einen Kurs am European Institute, der einen kritischen Blick auf die politische Ökonomie des neoliberalen Staates und seiner negativen Konsequenzen legte.

Ende März hatte ich bereits die letzten Vorlesungen, woraufhin erst einmal Abschlussprüfungen der jeweiligen Kurse anstanden. Den Sommer über habe ich nun Zeit eine Master-Thesis zu verfassen. Die Länge und den Umfang dieser Abschluss-Thesis kann man nur schwer mit einer aus Deutschland bekannten Abschlussarbeit vergleichen. So ist die britische Version deutlich kürzer, der Anspruch ist dennoch herausfordernd wie man es von einer Masterarbeit erwartet.

Kunst, Kultur und Parks

london master 03Die Wochenenden nutze ich mit meinen Mitbewohnern sowie meinen Kommilitonen, um mit Freude das Kunst- und Kultur-Angebot dieser großartigen, dennoch auch sehr teuren Stadt, in vollem Maße auszunutzen.

Gleichwohl verbringen wir auch viel Zeit in den zahlreichen Parks von London. Der Austausch mit meinen Kommilitonen ist, neben den akademischen Erkenntnissen aus meinem Studium, eine der wertvollsten Erfahrungen in meinem Jahr hier.

So wie London eine überdurchschnittlich internationale Stadt ist, sind die Briten in meinem Programm unterdurchschnittlich repräsentiert von rund 25 Studierenden sind drei aus Großbritannien. Hierdurch entsteht jedoch ein wunderbarer internationaler Austausch, sowohl im Alltag als auch in akademischen Diskussionen.

Nicht nur für die Zeit im Hier und Jetzt war London eine einmalige Wahl, sondern auch für meinen anschließenden Werdegang. So verfestigte sich mein Wunsch eine Promotion anzustreben. Die Übergangszeit ab September werde ich mit einem Interims-Jahr verbringen, in welchem ich ein Praktikum am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln absolvieren werde.

Meine in London getroffenen Kurswahl zwischen Wirtschaftssoziologie und politischer Ökonomie passt genau in das Forschungsgebiet dieses Instituts. Zudem strebe ich ein Praktikum im Arbeitsministerium an.

Das Stipendium der STRATMANN STIFTUNG hat mir dabei geholfen, sowohl ein erlebnisreiches Jahr in London zu verbringen als mich auch insofern auf meine akademischen Interessen zu fokussieren, dass ich nun meinen weiteren Werdegang vor Augen sehe.


Bildrechte: Sophie Charlotte Stielow